ACER Aspire 7750G mit (K)Ubuntu 11.10

Aus SigVDR's Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Hardware

  • Herstellerbezeichnung: Acer Aspire AS7750G-2434G50Mnkk
  • 17,3 Zoll 1600x900Pixel - glänzend! mal sehen?
  • Intel i5-2430M
  • AMD Radeon HD6650M
  • 4GB Ram
  • 500GB Festplatte - Western Digital Scorpio Blue 5400 RPM
  • 4400 mAh Akku - lässt sich vom Notebook entnehmen bei Netzbetrieb, es sind keine Standfüße am Akku angebracht
  • Gerätelüfter - läuft selten und wenn, dann ist er auch nicht störend laut!
  • ...
lspci -nnv   // listet unter anderem diese Hardware auf
Hardware      Typ                                     ID           Treiber
Grafik        AMD Radeon HD 6600M Series              [1002:6741]  radeon
Sound         Intel High Definition Audio Controller  [8086:1c20]  snd-hda-intel 
Sound (HDMI)  ATI Technologies Inc Device             [1002:aa90]  snd-hda-intel 
LAN           Atheros Communication Device            [1969:1083]  atl1c
WLAN          Broadcom Corporation Device             [14e4:4358]  wl
USB2          Intel USB Enhanced Host Controller      [8086:1c2d]  ehci_hcd
USB3          NEC Corporation uPD720200               [1033:0194]  xhci-hcd

mitgelieferte Software

Windows 7 Home Premium 64-Bit

Windows 7 ist vorinstalliert auf der Festplatte aber eine DVD liegt nicht bei. Weil ich dieses Windows auch unter meiner Ubuntu Installation zeitweise weiter nutzen will, stellen sich jetzt die Fragen:

  • Wie komme ich an ein installierbares Windows 7 ?

Weil auch bei bekannten deutschen Computer Zeitschriften auf diese Adressen verlinkt wird, gehe ich davon aus, dass dies eine offizielle, legale Downloadadresse ist. Unter der Adresse

Windows7 Home Premium SP1 (Engl) http://msft.digitalrivercontent.net/win/X17-24209.iso
Windows7 Home Premium deutsch http://msft-dnl.digitalrivercontent.net/msvista/pub/X15-65741/X15-65741.iso

kann eine Original Windows 7 Home Premium 64-Bit (mit SP1) geladen werden. Für die Installation wird natürlich ein Freischaltcode benötigt, der ja bereits auf meinem Notebook klebt.

  • Wie kann ich die Originaldaten auf der Festplatte sichern ?

erster Test vom USB Stick

Einen schon vor Monaten erstellten bootbaren USB3-Stick (mit einer Kubuntu 11.04 Installation darauf) in den linken USB2 Port gesteckt, im BIOS die Bootreihenfolge für den Stick abgeändert und das Notebook gestartet. Und es läuft! zumindest die wichtigste Hardware, obwohl der Stick damals mit einem anderen PC installiert wurde.

  • Grafik geht ( mit dem radeon Treiber )
  • LAN geht
  • WLAN geht zunächst noch nicht, über "Zusätzliche Treiber" kann aber der benötigte WLAN Treiber "Broadcom-STA-WLAN-Treiber" nachinstalliert werden. Und schon "rennt" auch WLAN in einer mir bisher nicht bekannten Geschwindigkeit!
  • Touchpad geht - aber ohne Multitouch
  • Webcam geht
  • Sound geht erst nach dem 2. Booten vom Stick

Der Versuch Kubuntu vom USB Stick über den USB3 Port (rechts der blaue USB Port) zu starten schlägt zunächst fehl. Die Lösung: USB3 Booten vom USB-Stick

werksseitige Festplatteneinteilung

Wie schon erwähnt, ist ein vorinstalliertes Windows 7 auf der Festplatte. Nach einem einmaligen Start von Windows 7 ( also nach dem Installationsdurchlauf ) kann ich mit dem Kubuntu Partitionsmanager folgende Partitionsaufteilung feststellen:

/dev/sda1 : NTFS "PQSERVICE"       16GiB                 davon 14,51GiB belegt
/dev/sda2 : NTFS "SYSTEM RESERVED" 100MiB     bootfähig, davon 33,59MiB belegt
/dev/sda3 : NTFS "Acer"            449,66GiB

Zunächst werde ich das Wichtigste sichern: ( ab // kommt nur ein Kommentar )

sudo mount /dev/sda3 /media                                 // Partition 3 einhängen nach /media
sudo dd if=/dev/sda of=/media/win7-mbr.img bs=10M count=10  // Zur Sicherheit speichere ich mit 100MB mehr als nur die ersten 512Byte des MBR ab.
sudo dd if=/dev/sda1 of=/media/win7-recovery.img bs=10M     // ohne bs=10M wird mit einer Blockgröße von 512Byte kopiert und es dauert ewig lange
sudo dd if=/dev/sda2 of=/media/win7-reserved.img bs=10M
sudo umount /media

Diese 3 erstellten Dateien habe ich anschließend über LAN auf einem Server gespeichert. !Achtung! ich habe die Wiederherstellung noch nicht getestet, hoffe aber damit alles kopiert zu haben um evtl. irgendwann die Festplatte so wiederherstellen zu können.

vorbereiten der Festplatte für (K)Ubuntu

Die letzten Jahre war ich mit Ubuntu und Gnome unterwegs, diese Kombination war solide und leicht handhabbar. Die Umstellung von Ubuntu auf Unity und/oder von Gnome2 auf Gnome3 finde ich zumindest zur Zeit (Version 11.10) noch nicht ausgereift. Da fehlt noch einiges um wieder an die Stabilität vorhergehender Versionen anzuknüpfen. So ähnlich war es wohl auch vor Jahren bei dem Umstieg von KDE3 nach KDE4 unter Kubuntu. Mein erster Eindruck vom neuen Kubuntu11.10/KDE4.7 ist positiv, aber ich bin noch nicht soweit endgültig umzusteigen, deshalb kommt zunächst beides auf die Festplatte. Um das sinnvoll zu gestalten teile ich meine Festplatte so ein:

Partition   Größe        Mountpoint   Typ   
/dev/sda1   2000  MiB     /boot        ext4      für den gemeinsamen grub2
/dev/sda2   30000 MiB                  ext4      für Ubuntu
/dev/sda3   30000 MiB                  ext4      für Kubuntu
/dev/sda4   der Rest                   erweitert (muss leider sein weil es nur 4 Primäre Partitionen geben kann)
/dev/sda5   was übrig ist /daten       ext4
/dev/sda6   4000 MiB                   Linux-Swap

Installation

Die Installation von Ubuntu und Kubuntu läuft ohne Probleme durch, und wie auch schon beim ersten Test über USB-Boot ist nur der WLAN Treiber nachträglich noch zu installieren. Auch die Multitouch Funktionen waren nach der Installation schon eingeschaltet.

  • Grafik geht ( mit dem radeon Treiber )
  • LAN geht
  • WLAN geht zunächst noch nicht, über "Zusätzliche Treiber" kann aber der benötigte WLAN Treiber "Broadcom-STA-WLAN-Treiber" nachinstalliert werden. Und schon "rennt" auch WLAN in einer mir bisher nicht bekannten Geschwindigkeit!
  • Touchpad geht mit Multitouch
  • Webcam geht
  • Sound geht
Meine Werkzeuge