RasPi-Hardware

Aus SigVDR's Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(USB-Hubs)
(USB Ports des RasPi)
Zeile 2: Zeile 2:
 
Hardware Änderungen am RasPi (Die Version2 mit 512MB) sollten die Stromabgabe am USB Port verbessern. Die beiden Polymer Sicherungen an den USB-Ports die den maximalen Strom auf jeweils 140mA begrenzt hatten sind entfallen. Geblieben ist allerdings die Polymer Sicherung am 5V Eingang (MicroUSB Anschluss) mit 1000mA. Berücksichtigt man jetzt den "Eigenverbrauch" des RasPi mit ca. 700mA bleiben für USB maximal 300mA übrig.  
 
Hardware Änderungen am RasPi (Die Version2 mit 512MB) sollten die Stromabgabe am USB Port verbessern. Die beiden Polymer Sicherungen an den USB-Ports die den maximalen Strom auf jeweils 140mA begrenzt hatten sind entfallen. Geblieben ist allerdings die Polymer Sicherung am 5V Eingang (MicroUSB Anschluss) mit 1000mA. Berücksichtigt man jetzt den "Eigenverbrauch" des RasPi mit ca. 700mA bleiben für USB maximal 300mA übrig.  
  
Hinzu kommt noch ein weiteres Problem. Eine Polymersicherung ist nicht so niederohmig wie eine Schmelzsicherung, sie hat einen Grundwiderstand von einigen Ohm und dieser Widerstand steigt mit der Stromzunahme langsam an bis zum Nennwert von ca. 1000mA ab dem der Widerstandswert dann rapide ansteigt. Hinter dieser Sicherung haben wir also mit steigender Stromaufnahme eine absinkende Betriebsspannung für die CPU des RasPi und für angeschlossene USB Geräte.  
+
Hinzu kommt noch ein weiteres Problem. Eine [http://de.wikipedia.org/wiki/Selbstr%C3%BCckstellende_Sicherung Polymersicherung] ist nicht so niederohmig wie eine Schmelzsicherung, sie hat einen Grundwiderstand von einigen Ohm und dieser Widerstand steigt mit der Stromzunahme langsam an bis zum Nennwert von ca. 1000mA ab dem der Widerstandswert dann rapide ansteigt. Hinter dieser Sicherung haben wir also mit steigender Stromaufnahme eine absinkende Betriebsspannung für die CPU des RasPi und für angeschlossene USB Geräte.  
  
 
Unglücklicherweise sind auch noch die Leitungsquerschnitte der Verbindung von der Polymersicherung bis zum USB Port sehr dünn, was einen weiteren Spannungsabfall verursacht und nicht zu Vergessen die Spannungsabfälle an den USB Kabel.
 
Unglücklicherweise sind auch noch die Leitungsquerschnitte der Verbindung von der Polymersicherung bis zum USB Port sehr dünn, was einen weiteren Spannungsabfall verursacht und nicht zu Vergessen die Spannungsabfälle an den USB Kabel.

Version vom 17. Dezember 2012, 16:27 Uhr

Meine Werkzeuge